Seiten

Freitag, 22. November 2013

Album mit Fenster

Album mit Fenster

Material:
Bilderrahmen (der hier gezeigte Bilderrahmen ist von Xenos - 10/2013)
3 x Graupappe 24 x 24 cm – 3 mm Stärke
3 Graupappe 23 x 23 cm – 1 mm Stärke
Buchbinderleinen 13 x 50 cm – an einem Stück!
Buchbinderleim
1 Metall-Spiral-Bindung für Cinch oder BIA – 1,25 (3,18 x 30 cm - ca. die Hälfte der Länge wird benötigt)
Mind. 12 Seiten Cardstock - hier in der Farbe Craft
Scrappapier, welches zueinander paßt – z.B. ein Block – in der Größe 12 x 12
1 Stück Cardstock – 12 x 24 cm
Metallteile zur Verzierung, Brads, Blumen, Spitze, evtl. Buchecken
Heißkleber,
Tacky Tape,
und sehr viel normaler Flüssigkleber oder doppelseitiges Klebeband
Wenn Ihr die Seiten so gestalten wollt, wie es in meinem Album abgebildet ist:
1 extragroßes Brad, 1 x 6 mm Eyelett, 2 Klammern, z.B. große Büroklammern oder andere Klemmen
1 durchsichtige Seite in der Größe 23 x 23 cm (z.b. Windradfolie)

Anleitung:
Zunächst werden die Innenseiten gestaltet – so, daß der Rand zum stanzen der Bindung noch mind. 1,5 cm beträgt. Gestaltungsbeispiele siehe am Ende – dort gibt es auch eine ausführliche Erklärung mit Maßen, wie ich die einzelnen Seiten gestaltet habe. Zum Schluß wird noch eine Seite starke Graupappe (3 mm) auf einer Seite bezogen – die Rückseite kann offen bleiben, da sie mit der Außenhaut/Außenseite verklebt wird. Diese Seiten zusammen binden. Letzte Seite muß hier die Seite 24 x 24 cm sein.


 Nun wird die Außenhaut/Außenseiten des Album gearbeitet

 
Zunächst braucht Ihr 2 Seiten 24 x 24 – 3 mm Graupappe. Diese werden auf je einer Seite mit Papier bezogen.
Buchseite beziehen geht so:
Ihr müßt das Papier rundherum ca. 3 cm größer schneiden, als die eigentliche Buchseite ist. Beispiel: Eure  Buchseite ist 24 x 24 – dann muß Euer zugeschnittenes Papier 27 x 27 cm sein. Klebt die Graupappe mittig in das Papier und zieht mit einem Embossing-Pen die Kanten nach – wie auf dem Bild. Dann knickt die Kanten nach innen, schneidet die Ecken schräg ab – mit Kleber festkleben. Falls Ihr die Seite innen beziehen wollt, schneidet ein Scrappapier in der Größe rundherum 0,5 cm kleiner zu. Beispiel: Eure Seite ist 24 x 24 cm, dann schneidet Ihr den Innenbezug 23,5 x 23,5 cm zu.


Nun klebt Ihr für das Album den Cardstockstreifen (12 x 24 cm) an den Seiten auf 3 cm auf die bezogenen Rückcovers auf.






Das müßte dann so aussehen:


Und so, wenn es zusammen geklappt ist/aufgestellt ist

Damit das Ganze stabil bleibt, auch noch nach dem 30igsten Mal öffnen, beziehen wir nun den Cardstock mit einem Stück Buchbinderleinen.
Schneidet Euch ein Stück Buchbinderleinen in folgenden Maßen zu:
13 x 50 cm
Dieses Buchbinderleinen pinselt Ihr mit Buchbinderleim ein und legt es um den Cardstock – so, daß die Kante unten abschließt – den kleinen Überstand legt Ihr nach innen. Siehe Bilder


Das müßte dann im aufgestellten Zustand so aussehen:

Nun werden die beiden Teile zusammen gefügt:
Dazu klebt Ihr Tacky Tape auf die Rückseite des bereits gebundenen Innenteils – letzte Seite 24 x 24 cm – siehe Bild

Diese letzte Seite klebt Ihr nun Kante an Kante auf das aufgeschlagene Buchcover, rechte Seite – auf


Das müßte dann so aussehen

Auf die Rückseite habe ich noch ein kleines Minialbum eingefügt – dazu später mehr – die letzte Seite/Rückseite müßte nun so, in etwa, aussehen


Nun könnt Ihr die Seiten/Außencover gestalten.
Beispiele zur Innengestaltung:
Innenseitengestaltung/Covergestaltung:
Das Cover ist ja bereits bezogen. Ich habe hier einen Bilderrahmen außen aufgeklebt – mit Heißkleber. Dazu habe ich die Rückseite abgeschraubt, Glas entfernt – könnte brechen, bei mehrfachem Öffnen des Deckels und dann innen ein Bild eingeklebt.



Den Rahmen habe ich noch ein wenig mit weißer Acrylfarbe bestrichen und mit braunem Stempelkissen die Ecken gewischt. Dann mit Blumen, Metallteilen verziert.
Auf die Innenseite links habe ich ein Scrappapier in der Größe 23,5 x 23,5 cm geklebt, darauf eine kleine Ecke in den Maßen 17 x 18,5 cm
In diese Ecke habe ich dann Tags eingesteckt – es ginge aber auch noch ein kleines flaches Mini.


Die erste Seite des Innenbuches habe ich wie folgt gestaltet:
Die obere kleine Klappe habe ich um ein Reststück des Zahnradpapieres herum geschnitten und auf ein Stück Cardstock geklebt, welches 5 cm länger war – diese 5 cm dienen zum Ankleben an die Graupappe.Bitte falzt einmal direkt nach dem Zuschnitt des Scrappapieres und dann noch einmal 0.5 cm drüber, damit die Klappe genug Platz hat für die Bilder. Ein zweites Stück Cardstock in der Größe 21,5 x 27,5 (bei 22,5 eine Falz ziehen – das sind die 5 cm Überstand, die ebenfalls oben an die Graupappe geklebt werden) wird zugeschnitten und ebenfalls oben an die Graupappe geklebt. Das Unterteil hat die Maße 21,5 x 27,5 (bei 22,5 falzen – die 5 cm dienen zum Ankleben an die Graupappe – unten!). Um die Anklebestücke auf der Graupappe zu verdecken braucht Ihr nun noch ein Stück Cardstock in der Größe 23 x 23 cm.
Siehe Bilder




Die Rückseite der ersten Seite habe ich komplett mit Cardstock bezogen (23 x 23 cm) und dann eine Tasche in der Größe 14 x 23 auf die rechte Seite (die Seite, die mit der Bindung gestanzt wird) geklebt – nur die Kanten aufgeklebt, damit eine Tasche entsteht, in die dann Tags eingesteckt werden.


Die nächste Seite habe ich mit Scrappapier bezogen – 23 x 23 cm, vorher wird eine Klappe nach unten eingefügt –  Maße 14 x 21,5 cm (bei 9 cm wird wieder gefalzt – also 5 cm zum Aufkleben auf die Graupappe). Um die Klappe zu schließen habe ich ein großes Brad genommen – siehe Bild – ich habe es locker in das Scrappapier bei ca. 9 cm gestochen – aber nicht so locker das es rausfällt J - soll schon halten. Unter dieses Brad wird die Ecke der Klappe geschoben.




Die Rückseite der 2ten Seite habe ich lediglich mit Cardstock – wieder in der Größe 23 x 23 cm bezogen und seitlich ein Stück Scrappapier eingeklebt. Das Schmuckelement hat noch ein Eyelett in die Mitte bekommen, da  auf dem  Papier ein Eyelett aufgedruckt war – so sieht es plastischer aus.




Die nächste Seite ist aus Windradfolie – wieder in den Maßen 23 x 23 cm. Ich habe mittig ein Stück Cardstock geklebt in den Maßen 11 x 13 cm – darauf dann das Bild und rundherum mit Teilen des Scrappapieres – hier Zahnräder verziert.
Die Rückseite wurde ebenso gestaltet – nur habe ich hier dann auch Zahnräder aus Metall mit passenden Brads eingepint.
Vorderseite:


Rückseite:



Die nächsten beiden Seiten – Vorder- u. Rückseite haben wieder einige Klappen.
Seite 4 hat bei der oberen Klappe, welche über der Unteren geschlossen wird, die Maße 24 x 21,5 cm.(bei 19cm wieder falzen – Überstand von 5 cm wird auf die Graupappe geklebt)
Die untere Klappe hat die Maße 18 x 21.5 cm. (hier bei 13 cm falzen)
Das innere Scrappapier hat die Maße 23 x 23 cm
Die Klappen werden seitlich durch eine extragroße Büroklammer gehalten.
(Die auf dem Bild zu sehende 2te Büroklammer – oben – wird für die Rückseite gebraucht, welche ebenfalls wieder Klappen enthält)




Für die Rückseite der 4ten Seite habe ich eine Klappe mit Tasche gearbeitet. Die Klappe hat 21.5 x 28 cm(bei 23 cm falzen, der Überstand wird auf die Graupappe geklebt), hierauf kommt noch eine Tasche – auf die rechte Seite geklebt – mit den Maßen 11 x 23 cm, in diese Tasche habe ich Tags gesteckt. Wenn man die ganze  Klappe aufklappt hat man eine doppelte Seite für viele Photos – Größe insgesamt dann 44,5 x 23 cm. Gehalten wird die Klappe wieder mit einer extragroßen Büroklammer.





Bei der letzten Seite handelt es sich um die Seite, die dann mit dem restlichen Album – Außenseite/Außencover verbunden wird.
Sie wird mit Scrappapier bezogen und bekommt noch eine Banderole von oben nach unten locker um die Seite geklebt, damit man später ein flaches Minialbum einschieben kann.
Die Banderole hat die Maße 9 x 30,5 – wobei nur die 24 cm vorne zu sehen sind – der Rest wird hinten angeklebt und verschwindet später  beim Zusammenkleben der letzten Seite mit dem Albumrücken.






Das Minialbum wird aus Scrappapier-Resten gefertigt. Meins hat die Außengröße von 17,5 x 15 cm
Die Außenhülle hat somit eine vollständig aufgeklappte Größe von 17,5 x 30 cm
Innen sind die Seiten teilweise schmaler/kleiner. Insgesamt hat das Album nur 2 Seiten, die in der Mitte gefaltet werden und somit dann 6 Seiten ergeben.
Diese beiden Stücke Papier habe ich einfach zusammen getackert – mit einem Tacker, der auch seitlich tackert. Man kann sie aber auch mit einem Band zusammen fügen.



Zum Abschluß habe ich auf der Rückseite/Außenseite noch Buchecken angebracht.
So befestige ich Buchecken:
Zunächst klebe ich ganz dünn und sehr wenig – nur, damit die Ecken nicht verrutschen – ein wenig Klebstoff auf die Spitze des Album. Danach stecke ich die Buchecken fest und richte sie aus.
Danach lege ich ein kleines Stück Restpapier/Wegwerfpapier um die metallene Buchecke und drücke sie mit einer Zange so fest wie möglich – darf sich ruhig ein wenig einbiegen. Das Papier dient dazu, daß die Zange keine unschönen Rillen im weichen Metall hinterläßt.


So, nun wünsche ich viel Spaß beim Nacharbeiten!
Solltet Ihr diesen Workshop nacharbeiten, bitte ich um Verlinkung
Dieser Workshop darf nicht kommerziell in z.B. Kursen gezeigt werden! Auch eine Vervielfältigung der Anleitung wird untersagt!
Seid lieb gegrüßt
Andrea-Emmi41
www.miniundmaxi.blogspot.com

Kommentare:

  1. Ein wunderschönes Album mit einem aussergewöhnlichen Cover - gefällt mir

    AntwortenLöschen
  2. Ach du meine Güte ist das toll! Ich bewundere deine werke immer wieder aber so ein tolles Album habe ich lange nicht bewundern dürfen :-)

    Viele liebe Grüße und einen schönen 1. Advent!
    Dominique

    AntwortenLöschen
  3. Das Album sieht wirklich fantastisch aus! Vielen Dank für das Teilen deiner vielen umfangreichen Fotos dazu :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    Das Album sieht einfach top aus. Super gemacht. Danke fürs zeigen!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine HAMMER IDEE und OBERHAMMER Umsetzung *umfall*, sieht einfach grandios aus.
    vlg Clarissa

    AntwortenLöschen